Search in The Eyecatcher Blog

Freitag, 30. September 2016

40. Leipziger Jazztage 2016 im Zeichen der »Schönen Künste«

Spelunkenorchester »Letting in the Jungle – nach Rudyard Kiplings Dschungelbuch«
Festivalprojekt der 40. Leipziger Jazztage
Opernhaus

Ketil Bjørnstad »Images/Edvard Munch«, Piano
Festivalprojekt der 40. Leipziger Jazztage

Ketil Bjørnstad zählt zu den bedeutendsten Pianisten Norwegens, seine Kompositionen wurden u.a. in Filmen von Jean-Luc Godard und Ken Loach verwendet. Zudem ist er einer der bekanntesten norwegischen Schriftsteller unserer Zeit – also in mehreren »schönen Künsten« beheimatet.
Opernhaus

Theo Bleckmann – Gesang
Julia Hülsmann Quartett feat. Theo Bleckmann »The Root – Vertonte Lyrik aus vier Jahrhunderten von Dickinson über Shakespeare bis Whitman«
Festivalprojekt der 40. Leipziger Jazztage
Opernhaus

Oliver Potratz – Kontrabass
Florian Kästners Berlin Calling Quartet
Nachtkonzert
die naTo

Florian Kästners Berlin Calling Quartet
Florian Kästner – Piano
Frank Möbus – Gitarre
Oliver Potratz – Kontrabass
Moritz Baumgärtner – Schlagzeug

Oliver Potratz – Kontrabass
die naTo

40. Leipziger Jazztage: Jazz und Tanz – Jazz und Poesie – Jazz und Malerei:
Die Leipziger Jazztage stehen in ihrer 40. Ausgabe im Zeichen der »Schönen Künste«.
Leipzig, 29.09.2016