Search in The Eyecatcher Blog

Mittwoch, 31. Juli 2013

taz: Mehr Energie gegen Arbeitslosigkeit

ARBEITSMARKT
Bisher haben Senat und Arbeitsagentur oft nebeneinander und gegeneinander gearbeitet. Jetzt einigen sie sich auf gemeinsame Ziele und Projekte. Grüne: Das Papier nicht wert, auf dem es gedruckt ist. Foto © Detlev Schilke 
In der taz vom 31.07.2013 Seite 21 VON SEBASTIAN HEISER

Handelsblatt: Besichtigung eines Lebens - zur Willy-Brandt-Biografie

[...] Noch eine Biografie über Willy Brandt? [...] Instinkt für Gesten: Der Kniefall in Warschau [...] Siegfried Lenz beschrieb einmal Brandts Sprechstil als "Entstehung von Gedanken" und als "die Mühsal eines Überzeugungsprozesses, bei dem man sich auf Wörter verlässt." [...] Am Ende erzählt er das Drama aller historischen Persönlichkeiten, die das Vokabular ihres Lebens verlieren. [...] Er erlebt den Weg eines Politikers durch die Fährnisse und unerträglichen Widersprüche seines Jahrhunderts. [...] Quelle: Wirtschaftspresse
Besichtigung eines Lebens - zur Willy-Brandt-Biografie
Im Handelsblatt Nr. 142 vom 26.07.2013 Seite 54 von Bodo Hombach, Essen, Foto © Detlev Schilke

Gestern im Kiez

Das Blatt vom Baum auf der Heckscheibe des Autos spiegelt die Hausfassade.

Wenn Herrchen mit Hündchen...

Montag, 22. Juli 2013

Ibrahim Maalouf Quintet »Wind«

Ibrahim Maalouf ist ohne Zweifel einer der interessantesten Trompeter der jungen Generation. Er stammt aus einer hochangesehenen libanesischen Familie von Akademikern und Künstlern und ist der einzige lebende Trompeter der Welt, der arabische Musik mit der Viertelton-Trompete spielt. Dieses Instrument wurde von seinem Vater, dem Trompeter Nassim Maalouf, in den sechziger Jahren erfunden.
Quelle: Stiftung Schloss Neuhardenberg

Ibrahim Maalouf, trumpet
Mark Turner, saxophone
Frank Woste, piano
Larry Grenadier, doublebass
Clarence Penn, drums

Ibrahim Maalouf Quintet »Wind«
Sonntag 21.07.2013, 19:00 Uhr
Schinkel-Kirche Neuhardenberg

Mittwoch, 17. Juli 2013

Saura y Pomés: Portrait

Carlos Saura beim Künstlergespräch.

Die Ausstellung - Saura und Pomés:  Portraits - umfasst vierzig Fotografien, die zwischen 1950-2012 entstanden sind. Sie präsentiert erstmals zwei der großen Vertreter zeitgenössischer spanischer Fotografie gemeinsam.
Quelle: Instituto Cervantes

Montag, 15. Juli 2013

TORSTEN WARMUTH – Die Rückeroberung der Freiheit

Künstler- und Kuratorenführung durch die Ausstellung
TORSTEN WARMUTH - Die Rückeroberung der Freiheit -
am Sonntag, dem 14. Juli 2013, 16 Uhr, mit Torsten Warmuth und Dr. Enno Kaufhold,
HAUS am KLEISTPARK, Grunewaldstr. 6/7, 10823 Berlin

Samstag, 13. Juli 2013

Bill Frisell’s Big Sur Sextet »Land, Sea, Sky«

Big Sur, der »Große Süden«, ist eine bergige Region an der kalifornischen Küste, ein Stück (weitgehend) unberührter Natur. Dorthin zog sich Bill Frisell zurück, um ein außergewöhnliches Kompositionsprojekt zu realisieren. In der Ruhe und Abgeschiedenheit einer einsamen Ranch komponierte er »auf altmodische Weise«, wie er erklärte, eine von der Weite und Ursprünglichkeit der Landschaft inspirierte Musik für Gitarre, Streicher und Schlagzeug. Herausgekommen ist Land, Sea, Sky, die adäquate Antwort eines reifen Künstlers auf ein grandioses Naturerlebnis.
Quelle: Stiftung Schloss Neuhardenberg

»Land, Sea, Sky«
Bill Frisell, guitar
Carrie Rodriguez, violin
Jenny Scheinman, violin
Eyvind Kang, viola
Hank Roberts, cello
Rudy Royston, drums

Freitag 12.07.2013, 20:00 Uhr Schinkel-Kirche

Bill Frisell spielt auch auf einer Deimel-Gitarre.

Das Publikum war begeistert!

Donnerstag, 11. Juli 2013

125 Jahre NATIONAL GEOGRAPHIC

© Steve McCurry, Afghanisches Mädchen, Pakistanisches Flüchtlingslager, 1984
Der Freundeskreis Willy-Brandt-Haus e.V. und das Magazin National Geographic präsentieren die Fotoausstellung
125 Jahre NATIONAL GEOGRAPHIC
12. Juli bis 14. August 2013
Eröffnung am Donnerstag, den 11. Juli 2013, um 19:30 Uhr
Freundeskreis Willy-Brandt-Haus e.V.
WILLY-BRANDT-HAUS
Stresemannstr. 28, 10963 Berlin
T +49 (0)30-25993785
presse@freundeskreis-wbh.de
www.willy-brandt-haus.de 

Montag, 8. Juli 2013

Manu Katché Quartet in Neuhardenberg

Viele Jahre galt Manu Katché als »bester Schlagzeuger der Welt«, was so unterschiedliche Musiker wie Joni Mitchell, Peter Gabriel, die Dire Straits, die Bee Gees, Tori Amos, Youssou N’Dour und Sting zu schätzen und zu nutzen wußten. Unter den großen Jazzern, mit denen er ebenfalls zahllose Alben aufnahm, ist an vorderster Stelle Jan Garbarek zu nennen, mit dem ihn eine lange musikalische Partnerschaft verbindet. Unbestreitbar hat Manu Katché in der Geschichte des Rock und des Jazz manches Wörtchen mitgeschrieben.
Quelle: Stiftung Schloss Neuhardenberg

Manu Katché Quartet

Manu Katche, drums

Luca Aquino, trumpet

Petter Wettre, saxophone
Jim Watson, piano, hammond B3

Sonnabend 06.07.2013, 20:00 Uhr
Schinkel-Kirche Neuhardenberg

Flanieren zwischen Barock und Moderne

... in der Hauptstrasse in Dresden.

Dienstag, 2. Juli 2013

Zukunftssichere Energieversorgung – Physik in der Verantwortung

Mit Energie sparsam umgehen
Autofahren mit Wasserstoff
Seite: 212 - Zukunftssichere Energieversorgung – Physik in der Verantwortung
Dorn / Bader Physik SI - Hessen Schülerband 1