Search in The Eyecatcher Blog

Montag, 22. März 2021

Naturschutzgebiet Biesenhorster Sand

Der Biesenhorster Sand - Eine schützenswerte Sanderfläche voller Raritäten 

Fahrrad, Damenfahrrad, Greif 

ehemalige Bahntrasse, Schwellen, Betonschwellen



Holzschwellen mit S-förmigen Stahlklammern


ehemaliges Industriegebäude wird von Sprayern als Objekt benutzt


Keiner kriegt uns klein, was zählt ist der Verein

Der Teufel steckt im Detail

Eisern Union - Keiner kriegt uns klein, was zählt ist der Verein - Union Berlin Distrikt Köpenick

Biesenhorster Sand, Naturschutzgebiet im Osten Berlins, Biotope mit gefährdeten und geschützten Tierarten und Pflanzenarten, Gelände zwischen Lichtenberg und Marzahn-Hellersdorf, Ortsteile Karlshorst bzw. Biesdorf. Ab 18.03.2021 ist das Areal geschützt. 21.03.2021 - Photo © Detlev Schilke 

Samstag, 20. März 2021

Klimastreik von "Fridays for Future" - Motto "#AlleFür1Komma5" - "Another world is possible"

Kunstaktion an der Oberbaumbrücke, "Another world is possible"


#AlleFür1Komma5 - no more empty promises


Luisa Neubauer organisiert Fridays for Future, Luisa-Marie Neubauer, deutsche Klimaschutzaktivistin, eine Hauptorganisatorin des Schulstreiks Fridays for Future („Klimastreik“)

Könnte Hätte Wollte - MACHEN! - Wäre die Umwelt eine Bank, hättet ihr sie schon längst gerettet


Hygieneregeln - Gemeinsam gegen das Virus







#AlleFür1Komma5 - no more empty promises 





Sex Is Cool But Have You Ever Fucked The System



BSR Kehrmaschinen reinigen die Oberbaumbrücke nach dem Protest von den Gemälden der Kunstaktion

Luisa Neubauer organisiert Fridays for Future, Luisa-Marie Neubauer, deutsche Klimaschutzaktivistin, eine Hauptorganisatorin des Schulstreiks Fridays for Future („Klimastreik“)

 
BSR Kehrmaschinen reinigen die Oberbaumbrücke nach dem Protest von den Gemälden der Kunstaktion
 
Klimastreik von "Fridays for Future"
Motto "#AlleFür1Komma5"
"Another world is possible" Eine andere Welt ist möglich
"Bootsdemo" auf der Spree
Berlin, 19.03.2021 - Photos © Detlev Schilke 

Sonntag, 14. März 2021

Rembrandts Orient - Westöstliche Begegnung in der niederländischen Kunst des 17. Jahrhunderts

Pieter Lastman - Jephta und seine Tocher - 1611

Jan Lievens „Das Festmahl der Ester“ ca.1625

Jan Victors, Der Engel verlässt die Familie des Tobias, 1651

Rembrandt Harmenszoon van Rijn - Simson bedroht seinen Schwiegervater - ca. 1635

Jan Victors - Josef in seinem Gemach weinend, im Hintergrund seine Brüder - ca. 1640

Links: Rembrandt Harmenszoon van Rijn: Christus und die Ehebrecherin - 1644, rechts: Daniel vor Nebukadnezar von Salomon Koninck, um ca. 1630

J. F. F. nach Andries Beeckman - Der Markt von Batavia - nach 1688

Arent de Gelder, Szene aus dem alten Testament - (Juda und Tamar?) - ca. 1680

Jan van der Heyden - Ecke einer Bibliothek - 1711

Ein antiker Künstler, Johannes van Swinderen, ca. 1628

Jacob van Hasselt: Das Hochzeitsmahl von Grietje Hermans van Hasselt und Jochum Berntsen van Haecken, 1636

Das Porträt der Familie Sam - Bild von Aelbert Gerritsz Cuyp - ca. 1653

Bartholomeus van der Helst (1613-1670), Die Vorsteher des Schützenhauses, 1655

Dirck van Loonen: Assueer Jacob Schimmelpenninck van der Oije (1631–1673) mit Diener und Hund, 1660

Don Francisco Lopez Suasso - anonymous - um ca. 1675
 
Rembrandts Orient - Westöstliche Begegnung in der niederländischen Kunst des 17. Jahrhunderts - die Maler des niederländischen Goldenen Zeitalters reagieren auf Einflüsse des Nahen, Mittleren und Fernen Ostens 
 
Museum Barberini Potsdam - 12.03.2021 - Photos © Detlev Schilke 
Alle 24 Fotos im >>> Album
 
Die Ausstellung Rembrandts Orient untersucht vom 13. März bis 27. Juni 2021 anhand von 110 Arbeiten, darunter Schlüsselwerken von Rembrandt, Ferdinand Bol, Jan van der Heyden, Willem Kalf, Pieter Lastman und Jan Lievens, wie die Maler des niederländischen Goldenen Zeitalters auf Einflüsse des Nahen, Mittleren und Fernen Ostens reagierten.