Search in The Eyecatcher Blog

Dienstag, 30. April 2019

L_D_P_L - Jazzkeller 69 im AUFSTURZ

L_D_P_L - Jacques Demierre – piano - Urs Leimgruber – sopran + tenor sax - Barre Phillips – bass - special guest: Thomas Lehn – analogue synthesizer

Barre Phillips – bass

Barre Phillips – bass

Urs Leimgruber – sopran + tenor sax

Barre Phillips – bass

Urs Leimgruber – sopran + tenor sax

special guest: Thomas Lehn – analogue synthesizer

L_D_P_L - Jacques Demierre – piano - Urs Leimgruber – sopran + tenor sax - Barre Phillips – bass - special guest: Thomas Lehn – analogue synthesizer

Jacques Demierre – piano

Barre Phillips – bass

L_D_P_L
Urs Leimgruber – sopran + tenor sax
Jacques Demierre – piano
Barre Phillips – bass
special guest:
Thomas Lehn – analogue synthesizer

Jazzkeller 69 im AUFSTURZ
Freitag, 26. April 2019

Donnerstag, 25. April 2019

The Black Image Corporation - Theaster Gates - Martin-Gropius-Bau












Ausstellung - Vernissage - Mittwoch, 24.04.2019
The Black Image Corporation
Theaster Gates - 25. April bis 28. Juli 2019
Martin-Gropius-Bau

Mit The Black Image Corporation hat Theaster Gates eine partizipative Ausstellung entworfen, die das weitreichende Erbe der Archive der Johnson Publishing Company erforscht. Die Archive des Verlags versammeln über vier Millionen Bilder und haben zur Gestaltung der ästhetischen und kulturellen Sprache afroamerikanischer Identität beigetragen. Quelle: Berliner Festspiele - Gropius Bau

Konzipiert von Theaster Gates
Assoziierte Kurator*innen: Mario Mainetti und Daisy Desrosiers
The Black Image Corporation ist initiiert und organisiert von der Fondazione Prada, Mailand.

MonKTage – Das Gesamtwerk des Thelonious Monk – The Next Generation - Jazzkeller 69 im AUFSTURZ

Mo Schärfke – drums - Ben Lehmann – bass - Paul Engelmann – alto sax

 
Paul Engelmann – alto sax

Paul Engelmann – alto sax

Mo Schärfke – drums

Paul Engelmann – alto sax

Ben Lehmann – bass

Ben Lehmann – bass

Paul Engelmann – alto sax
Paul Engelmann – alto sax

Mo Schärfke – drums

Ben Lehmann – bass

Ben Lehmann – bass

Ben Lehmann – bass

Ben Lehmann – bass

Paul Engelmann – alto sax

Mo Schärfke – drums

MonKTage
Das Gesamtwerk des Thelonious Monk
The Next Generation

Paul Engelmann – alto sax
Ben Lehmann – bass
Mo Schärfke – drums

Thelonious Monk prägt den Jazz seit seinen Lebzeiten. Er war maßgeblich an der Entstehung des BeBop beteidigt und öffnete sowohl harmonische als auch formelle Strukturen des bis in die 40er Jahre vorherrschenden Swing. Monk’s Geburtstag jährte sich im Jahr 2017 zum einhundersten Mal und noch bis heute ist seine Stimme einzigartig und inspirierend für unzählige Musiker. Quelle: Jazzkeller 69 e.V.

Jazzkeller 69 im AUFSTURZ
Freitag, 19. April 2019

Freitag, 19. April 2019

Pusteblume - Das Sachbuch

DEU, Germany, Land Brandenburg, Maerkische Hoehe, Maerkische Schweiz, Ringenwalde, 14.02.2011: Landstrasse mit zwei Autos neben einem Feld, Bodenerosion auf einem Feld an einem Hang, Abtrag von Boden, nach Niederschlaegen, durch Wasser und auch Wind, linienhafte Vertiefungen in der Erdoberflaeche, tritt verstaerkt nach der Bewirtschaftung durch den Menschen auf

Titel:    Pusteblume Das Sachbuch
Seite: 98
Verlag:    Schroedel - Westermann
ISBN:    978-3-507-43554-4
Erscheinungsjahr:    2019

Mittwoch, 17. April 2019

Zum Free Jazz übergelaufen - Der Jazzkeller wird 50 - taz - die tageszeitung

Der Posaunist Marc Boukouya im Jazzkeller Treptow 1995   Foto: Detlev Schilke

Zum Free Jazz übergelaufen
Der Jazzkeller wird 50 und hat damit schon mal 10 Jahre mehr geschafft als das Land, in dem er sich gegründet hat: in der DDR. Zum Jubiläum ehrt man Thelonius Monk
Von Robert Mießner
taz 🐾 - berlin kultur - mittwoch, 17. april 2019  - Seite 24

(Gemeint ist der Jazzkeller 69 e.V., damals im Kreiskulturhaus Treptow, mit den derzeitigen Spielstätten "Aufsturz" und "Industriesalon Schöneweide")

Siehe auch: FDJ – Freier Deutscher Jazz
DLF Kultur - Deutschlandrundfahrt / Archiv | Beitrag vom 16.09.2018
Unterwegs zu Orten des Jazz in der DDR
Von Henryk Gericke und Robert Mießner

Dienstag, 16. April 2019

POTSA LOTSA plus XL - Jazzkeller 69 im Industriesalon Schöneweide

Alle Fotos im >>> POTSA LOTSA plus XL ALBUM

POTSA LOTSA plus XL
Silke Eberhard – alto sax, composition
Taiko Saito – vibraphon
Johannes Fink – cello
Antonis Anissegos – piano
Kay Lübke – drums
Igor Spallati – bass
Gerhard Gschlößl – trombone
Nikolaus Neuser – trumpet
Jürgen Kupke – clarinet
Patrick Braun – tenor sax, clarinet

Die Berliner Saxofonistin Silke Eberhard gründete 2009 das Bläserensemble Potsa Lotsa um alle bis dato bekannten Kompositionen des afroamerikanischen Multiinstrumentalist­en Eric Dolphy einzuspielen.
In der XL-Version sind erstmals auch Cello, Vibraphon, Bass und Schlagzeug mit von der Partie. Mit dieser Konstellation präsentiert Silke Eberhard Werke aus eigener Feder.
Ihre Stücke sind inspiriert durch den Blue Note Sound der 60er Jahre, Westcoast, Third Stream, Free Jazz und verwandte Genres, die Arrangements speziell für diese Gruppe geschrieben. Quelle: Jazzkeller 69 e.V. 

Jazzkeller 69 im Industriesalon Schöneweide
Sonntag, 14. April 2019

Sonntag, 14. April 2019

Eberhard / Neuser / Greene / Griener - Jazzkeller 69 im AUFSTURZ

Michael Griener – drums - Hilliard Greene – bass - Silke Eberhard – reeds - Nikolaus Neuser – trumpet

Hilliard Greene – bass

Hilliard Greene – bass

Hilliard Greene – bass

Hilliard Greene – bass - Silke Eberhard – reeds

Hilliard Greene – bass

Hilliard Greene – bass - Silke Eberhard – reeds

Silke Eberhard – reeds

Silke Eberhard – reeds - Nikolaus Neuser – trumpet

Hilliard Greene – bass - Silke Eberhard – reeds - Nikolaus Neuser – trumpet

Nikolaus Neuser – trumpet

Michael Griener – drums

Michael Griener – drums

Silke Eberhard – reeds - Nikolaus Neuser – trumpet

Nikolaus Neuser – trumpet

Hilliard Greene – bass

Eberhard / Neuser / Greene / Griener
Silke Eberhard – reeds
Nikolaus Neuser – trumpet
Hilliard Greene – bass
Michael Griener – drums

Nikolaus Neuser und der New Yorker Hilliard Greene, der u.a. mit Charles Gayle, Jimmy Scott und Cecil Taylor arbeitete, haben sich 2018 während einer Künstlerresidenz in den USA kennengelernt und mehrere Wochen in unterschiedlichen Kontexten wie auch intensiv im Duo gemeinsam musiziert. Im Quartett treffen sie nun mit Silke Eberhard und Michael Griener im Geiste bester Freejazztradition der 60er Jahren und der aktuellen europäischen Berliner Moderne wieder aufeinander. Quelle: Jazzkeller 69 e.V.

Jazzkeller 69 im AUFSTURZ
Freitag, 12. April 2019