Search in The Eyecatcher Blog

Montag, 29. Dezember 2008

Das Bechsteinhaus in Berlin-Kreuzberg


Die Wunschmaschine am Moritzplatz
Erst im Jahr 2010 soll das Bechsteinhaus in Kreuzberg als Kreativzentrum eröffnen. Doch die Interessenten stehen jetzt schon Schlange: Sie planen Partys, Vernissagen und Happenings - als Zwischennutzer auf der Baustelle. Im Januar soll's losgehen.
in der taz VON NINA APIN - Photographie © Detlev Schilke

Dienstag, 23. Dezember 2008

Forschung aktuell Berlin - Mai 2004


Umwelt und Gesellschaft - Trauermarsch von Polizeibeamten und Buergern zum Tod eines Polizisten in Berlin


Arbeit ist das halbe Leben - Kartenspielen am Asia Imbiss Berlin-Marzahn


Freizeit schadet den Aktien - Performance am Arbeitsamt Wedding

Photographie © Detlev Schilke

Forschung aktuell Berlin
Technische Universität Berlin, Presse- und Informationsreferat,
Straße des 17. Juni 135, 10623 Berlin

Montag, 22. Dezember 2008

"Krömer und Buschkowsky, das ist wie Dick und Doof" - taz Montagsinterview



Der Komiker Kurt Krömer zieht die Menschen in seinen Bann. Warum? Die Jury, die ihm im letzten Jahr den Deutschen Kleinkunstpreis verlieh, begründete das so: "Die große Kunst seiner Komik besteht darin, dass sie sich hartnäckig einer analytischen Betrachtung entzieht." taz-INTERVIEW: PLUTONIA PLARRE
FOTOS: DETLEV SCHILKE.

Donnerstag, 18. Dezember 2008

Juifs de Belgique, vers la fédéralisation?


Yves Leterme, le Navigateur de Jérusalem

Photo des belgischen Ministerpräsidenten Yves Leterme
© Detlev Schilke

Contact J - n° 220
Kislev/Tevet 5769
Décembre 2008

Zeitarbeit: Equal Treatment in der Praxis

"Equal Treatment für Zeitarbeit"
Personalwirtschaft – Magazin für Human Resources
www.personalwirtschaft.de, 08.2008


In den einzelnen Mitgliedstaaten der EU werden Zeitarbeitnehmer sehr unterschiedlich behandelt. Photo © DETLEV SCHILKE

Montag, 15. Dezember 2008

Montags-Interview mit "Dagobert" Arno Funke - "Glauben versuche ich zu vermeiden"


Photographie © Detlev Schilke
Obwohl Arno Funkes Rolle als Kaufhauserpresser "Dagobert" bereits seit 16 Jahren passee ist, wird er sie nicht los. Dabei lebt der 58-Jährige längst wieder von ehrlicher Arbeit: Er schreibt, zeichnet und singt.
taz-Montags-INTERVIEW: BARBARA BOLLWAHN

Dienstag, 9. Dezember 2008

"Meine Familie ist ein Spiegel der Gesellschaft" - Montagsinterview mit Katrin Himmler


Photo © Detlev Schilke

Katrin Himmler ist die Großnichte des "Reichsführers SS" Heinrich Himmler. Dass dessen Brüder auch überzeugte Nazis waren, hat sie in ihrem Buch "Die Brüder Himmler" nachgewiesen - was ihr Teile der Familie bis heute nicht verzeihen.
In der taz VON ALKE WIERTH / SUSANNE GANNOTT